Dr. Peter Gloor

ehem. Leiter Chrischona Schweiz

Der Untertitel «Wenn Christen ihre evangelikale Heimat verlassen» zeigt einen Teil der Motivation für dieses Buch. Der Autor versucht zu verstehen «Warum empfinden sie (die Postevangelikalen) ihre geistliche Heimat nicht mehr so gewinnbringend wie ich?» (S. 13). Als Naturwissenschaftler geht er systematisch vor und erstellt eine gründliche Diagnose. ..

Jürgen Mette

Autor und Kolumnist
Veröffentlicht im Christlichen Medienmagazin Pro am 27.08.2019

Vorab, das Buch ist besser als der Titel. Viel besser. Hier schreibt ein Mann, der den behaglichen Streichelzoo einer denkmüden Gesellschaft verlässt und keine Angst vor der freien Wildbahn einer theologisch-mündigen Gesprächskultur hat.

Weiterlesen

Ulrich Parzany

Gründer und Leiter des Netzwerks Bibel und Bekenntnis
Veröffentlicht bei Netzwerk Bibel und Bekenntnis am 26.08.2019

Dieses Buch verdient volle Aufmerksamkeit. Es ist mit äußerster Sorgfalt geschrieben. Einerseits Sorgfalt in der Würdigung kritischer Positionen, mit denen Markus Till sich auseinandersetzt. Andererseits Sorgfalt in der theologischen Begründung der Positionen, die der Autor selber vertritt.

Weiterlesen

Hanniel Strebel

Internetblogger
Veröffentlicht bei „Hanniel bloggt“ am 28.08.2019

Warum ich dieses Buch verschlang
Es ging mir ähnlich wie bei Parzanys Buch „Was nun, Kirche?“. Ich brauchte weder Kalendereintrag noch Kaffee fürs Lesen. In zwei „Zügen“ war das Buch durch. Es rumort gewaltig in „Evangelikalien“...

Weiterlesen

Andreas Schmierer

Im Redaktionsteam der Zeitschrift „Lebendige Gemeinde“
Veröffentlicht bei „lebendige-gemeinde.de“ am 10.09.2019

Eine Frage des Schriftverständnisses
„Dieses Buch will ja nicht nur einen Konflikt beschreiben. Es will vor allem auch ein Mutmacher sein“, so schreibt Autor Markus Till in seinen einleitenden Worten. Um welchen Konflikt geht es? Für den engagierten Blogger tut sich ein Riss innerhalb der evangelikalen Bewegung in Deutschland auf.

Weiterlesen